zurück

Lust auf Ratenkauf steigt bei Konsumenten

Während die Pandemie für weitere Verschiebung vom stationären Handel in den E-Commerce sorgt, gewinnt Payment als Servicefaktor an Bedeutung. Ratenkauf gehört bei größeren Anschaffungen zu den drei wichtigsten Zahlarten, so eine Studie von IFH Köln und Teambank.

Der deutsche Staat verspricht schnelle finanzielle Hilfen in der Corona-Krise.
Bei höheren Rechnungsbeträgen kommt oft Ratenkauf infrage.
Foto: Pixabay

Insbesondere „Heavy-Onlineshopper“, die mindestens einmal pro Woche online einkaufen und durchschnittlich mindestens die Hälfte ihrer Einkäufe im Internet erledigen, sind laut der Studie in Krisenzeiten noch weniger in Ladengeschäften anzutreffen. Gleichzeitig sei zu beobachten, dass Konsumenten durchaus den Wunsch nach Einkäufen vor Ort verspüren. Der Anteil der Befragten, die mehrmals pro Woche ein Ladengeschäft besucht haben, ist in den Kalenderwochen 24 bis 31 um 49 Prozent gestiegen. Dies zeige das große Bedürfnis nach dem Einkaufserlebnis im stationären Handel.

In puncto Bezahlung bleiben Rechnung (93 Prozent) und Paypal (85 Prozent) weiterhin die beliebtesten Zahlungsverfahren der Befragten für den Onlinekauf. Bei der Wahl des Zahlungsverfahrens achten Konsumenten vermehrt auf die Faktoren Sicherheit und Convenience, wobei Sicherheitsaspekte deutlichen Vorrang genießen. Dennoch fallen eine einfache Rückerstattung (88 Prozent) und eine unkomplizierte Bedienung (86 Prozent) sowie die Schnelligkeit des Zahlungsvorgangs (80 Prozent) bei der Auswahl ins Gewicht.

Der Studie zufolge zeigt sich derzeit eine allgemeine Kaufzurückhaltung, die auf die unsichere finanzielle Situation der Konsumenten infolge der Pandemie zurückzuführen sei. Vor allem große Anschaffungen wie Elektrogeräte werden bis zu einem Jahr und länger verschoben. Einkäufe in den Bereichen „Heimwerken & Garten“ (14 Prozent) sowie „Hobby & Freizeit“ (12 Prozent) werden hingegen aktuell vermehrt getätigt.

Payment ein entscheidender Teil der Customer Journey

In puncto Bezahlung und Wahl des Bezahlverfahrens achten die Konsumenten verstärkt auf die Faktoren Sicherheit und Convenience, wobei Sicherheitsaspekte deutlichen Vorrang genießen. Für zwei Drittel der Befragten gehört ein vielfältiges Angebot an Zahlungsverfahren zu einem exzellenten Service dazu. So fallen eine unkomplizierte Bedienung (86 Prozent) sowie die Schnelligkeit des Zahlungsvorgangs (80 Prozent) bei der Auswahl ins Gewicht

„Payment ist ein entscheidender Teil der Customer Journey. Kein Händler kann es sich erlauben, im Check-out Kundinnen und Kunden aufgrund fehlender oder komplizierter Zahlverfahren zu verlieren. Denn gerade im E-Commerce ist der Mitbewerber nur einen Klick entfernt“, meint Teambank-Chef Frank Mühlbauer.

Die Nutzung des Ratenkaufshat sich laut Studie um 8 Prozentpunkte erhöht. 47 Prozent der Befragten geben demnach an, einen Ratenkauf schon einmal als Zahlungsverfahren im Internet genutzt zu haben. Insbesondere bei hohen Warenkörben setzen immer mehr Konsumenten auf den Ratenkauf. So landet er bei Bestellungen über 500 Euro auf Platz drei der beliebtesten Zahlungsverfahren. Neben klar ersichtlichen Konditionen (60 Prozent) schätzen es Käufer, wenn sie Laufzeit (52 Prozent) und Ratenhöhe (47 Prozent) möglichst individuell bestimmen können.

16.10.2020

BaumarktManager App: Immer auf dem neuesten Stand

+In eigener Sache+ Die neuesten News der Baumarktbranche in der Hand. Dann holen Sie sich die BaumarktManager App für Android oder IOS!

icon google playstore  icon Apple App store