zurück

Markt für Bodenbeläge und Parkett in Deutschland wächst

Die Herstellererlöse für Bodenbeläge und Parkett in Deutschland erhöhten sich 2020 um 1,9 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 2,8 Milliarden Euro. Zuwächse gab es jedoch nur in jenen Warengruppen, die vorrangig im Wohnbereich verwendet werden, so das Marktforschungsinstitut „Branchenradar“.

Holz Boden Parkett Laminat Holz-Richter
Parkett wächst.
Foto: BaumarktManager

Am stärksten expandierte der Markt für Parkett. Der Herstellerumsatz stieg um 7,1 Prozent gegenüber Vorjahr, in der Produktgruppe Landhausdielen sogar um mehr als 10 Prozent. Signifikante Zuwächse gab es zudem bei Laminat (+2,3 Prozent) sowie bei Designbelägen und Vinylparkett (+2,7 Prozent), die beide vom Trend zu Holzböden bzw. Holzoptik profitierten.

Elastische und textile Bodenbeläge litten laut „Branchenradar“ hingegen unter der schwachen Nachfrage aus dem Nicht-Wohnbau. Der Markt für klassische elastische Bodenbeläge (ohne Designbeläge und Vinylparkett) entwickelte sich dadurch nur seitwärts. Bei textilen Bodenbelägen sanken die Erlöse um 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr.

Perspektivisch sei am Gesamtmarkt mit einer zunehmenden Marktdynamik zu rechnen, wenngleich diese mehr aus steigenden Preisen als aus einer Ausweitung der Nachfrage resultieren dürfte, so die Marktforscher.

28.05.2021