zurück

Mehr als 2.000 Aussteller wollen zur International Consumer Goods Show

Die Fachmessen Ambiente, Christmasworld und Paperworld finden vom 17. bis 20. April 2021 einmalig gemeinsam in Frankfurt am Main statt. Die Veranstalter sind zuversichtlich, die Messen trotz Pandemie durchführen zu können. Ergänzendes Angebot sind die „Digital Days“.

International Consumer Goods Show
Messebesuch mit Maske
Foto: Messe Frankfurt

Einmalig führt die Messe Frankfurt im kommenden Jahr die Ambiente, Christmasworld und Paperworld unter dem Dach der International Consumer Goods Show zusammen. Mehr als 2.000 Aussteller aus 63 Ländern haben sich bereits angemeldet. Belegt wird fast das komplette Westgelände in neuer Aufplanung der Hallen 8 bis 12.

Präsentiert werden Einrichtungs- und Dekorationsaccessoires, Wohnkonzepte, Geschenkartikel und Schmuck/modische Accessoires, Produkte rund um den gedeckten Tisch, Küche und Hausrat sowie Festschmuck und saisonale Dekoration, Papier, Schreibwaren und Bürobedarf, Bastel- und Künstlerbedarf. Damit werde eine sehr breite Einkäufergruppe aus der Konsumgüterbranche angesprochen: vom Volumeneinkäufer bis zum kleinen Einzelhändler, Importeure sowie gewerbliche Endverbraucher, so die Messe

„Wir sind gut vorbereitet und können geschäftliche Treffen wieder möglichen machen“, sagte Nicolette Naumann, Bereichsleiterin Ambiente, bei einer per Livestream übertragenen Pressekonferenz. Sie geht davon aus, dass sich die Pandemie-Lage im April kommenden Jahres durch beginnende Impfungen und Schnelltests entspannen wird. Das Sicherheitskonzept wurde in Abstimmung mit der hessischen Landesregierung, den Gesundheitsbehörden und dem Robert Koch-Institut aufgestellt und bietet laut Messe sehr guten Schutz.

Keine Kosten für Aussteller bei Absage   

Naumann zeigte sich „sehr optimistisch“, die Messe im April vor Ort durchführen zu können. Zudem bestehe die Möglichkeit, die Veranstaltung zu verschieben. Sollte die Messe aufgrund behördlicher Vorhaben abgesagt werden müssen, würden keine Kosten für die Aussteller anfallen.

Das hybride Konzept für die International Consumer Goods Show umfasst neben der Präsenzveranstaltung auch die neuen „Digital Days“ für Aussteller und Besucher, die aufgrund von möglichen Reisebeschränkungen im April 2021 nicht anreisen können. „So bietet die International Consumer Goods Show 2021 das Beste aus zwei Welten: Das unersetzbare Live-Messeerlebnis vor Ort und eine Online-Matchmaking sowie Networkingplattform, die vor allem das Neukundengeschäft antreibt. Die Funktion einer Fachmesse potenzieren wir damit. Neben der Veranstaltung auf dem Messegelände in Frankfurt schaffen wir mit den Digital Days im virtuellen Raum Möglichkeiten, Leads zu generieren, direkt mit den Kunden in Kontakt zu treten und die Reichweite des Unternehmensauftrittes deutlich zu steigern“, so Julia Uherek, Bereichsleiterin Christmasworld, Paperworld, Creativeworld.

Die „Digital Days“ basieren auf den drei Säulen Matchmaking (für Neukontakte und Meetings), Live-Stream (für Wissensvermittlung und Inspiration) und der Order-Plattform Nextrade. Mit dem Ticket für die International Consumer Goods Show erhalten Besucher vollen Zugriff auf die digitale Plattform, die bereits im Vorfeld und auch im Nachgang der Messe geöffnet sein wird.

01.12.2020