zurück

Molto-Displays versprechen Profitabilität

Der Hersteller Akzo Nobel bietet den Baumärkten ein neues modulares Display für bauchemische Produkte seiner Marke Molto. Der Einsatz verschiedener Module soll für jedes Kundenbedürfnis das passende Produkt bereitstellen.

Molto Displays 2019
Zwei verschiedene Display-Varianten von Molto
Foto: Molto

Wie der Hersteller weiter mitteilt, animiere das Display aufgrund seiner Produktvielfalt für unterschiedliche Anwendungsbereiche zu Verbund- und Zusatzkäufen und sei auch deshalb höchst profitabel als Zweitplatzierung. Aufgrund des Baukastensystems lässt sich das Display von Molto, mit einer kompakten Grundfläche von 60 x 40 cm, entsprechend der jeweiligen Kundenbedürfnisse zusammenstellen. Zunächst können Händler in Deutschland und Österreich zwischen zwei Sockeln als Basiselement wählen. In der ersten Variante besteht dieser aus zwei einzelnen Trays mit Produkten für die Innenreparatur – darunter auch der Klassiker „Moltofill Das Original“. Die zweite Sockelvariante ist bestückt mit Produkten für die Holzreparatur sowie für Reparaturen im Außenbereich.

Ein bis zwei weitere Trays können dann ebenso individuell hinzugefügt werden. Dafür stehen analog dem Molto Produktprogramm vorgefertigte Trays für den Außen- bzw. Innenbereich, für Bad und Küche sowie für Holzreparaturen zur freien Kombination zur Verfügung. Farbcodierungen, Piktogramme und Kurzbeschreibungen an den Trays sollen den Kunden eine schnelle Orientierung und reduzieren den Beratungsaufwand ermöglichen.

14.10.2019