zurück

„Wir bereiten gerade einen Markt vor“

Vor 35 Jahren gegründet, ist Müller-Licht in der Anfangszeit stark im Discount gewachsen – und bedient diese Vertriebsschiene nach wie vor in großem Umfang. Allerdings sind inzwischen auch die Baumärkte wichtige Partner, mit denen das Geschäft ausgebaut werden soll. Insbesondere im Segment Smart Light sieht Geschäftsführer Navid Sanatgar großes Wachstumspotenzial.

Der Firmensitz des Lampen- und Leuchtenherstellers in Lilienthal bei Bremen.
Der Firmensitz des Lampen- und Leuchtenherstellers in Lilienthal bei Bremen.
Foto: Müller-Licht

Müller-Licht verkauft seine Produkte bei Aldi. So weit, so normal – machen zahlreiche andere Lieferanten genauso. Nur reden die meisten nicht gern darüber, jedenfalls nicht öffentlich. Als wäre das alles ein großes Geheimnis. Bloß die Baumarkt-Partner nicht vor den Kopf stoßen. Als würden die Manager in den Zentralen die Handzettel von Aldi und Co. nicht lesen…

Müller-Licht verkauft bei Aldi und redet auch darüber. „Unsere Haltung ist klar: Wenn wir etwas machen, dann stehen wir dazu. Wir haben nichts zu verbergen“, sagt Geschäftsführer Navid Sanatgar im Gespräch mit BaumarktManager. Die bisherigen Discount-Aktionen mit den Smart-Light-Produkten namens „tint“ kündigte Müller-Licht sogar extrem offensiv via Pressemeldungen im Vorfeld an.

Aus Sicht von Navid Sanatgar hat Smart Light noch enormes Wachstumspotenzial – insbesondere im Baumarkt. Den Discount sieht er vor allem als Beschleuniger. Müller-Licht bereite „gerade einen Markt vor“. Wie die Baumarkt-Partner davon profitieren, lesen Abonnenten exklusiv in BaumarktManager. Hier geht es zum E-Paper

Wenn Sie keine Abonnent von BaumarktManager sind, können Sie den ganzen Artikel auch über unseren RM-Handelsmedien-Select Shop erwerben. Außerdem finden Sie dort weitere Themen aus der Branche und können Ihr ganz persönliches Heft zusammenstellen.

Zu RM-Handelsmedien-Select

27.02.2020