zurück

Müller-Licht erwirbt Lumitech-Lizenz

Das österreichische Unternehmen Lumitech und Müller-Licht haben eine Lizenzvereinbarung über die weltweite Nutzung von Patenten der PI-LED Technologie getroffen. Müller-Licht hat nun die Möglichkeit, Produkte mit dieser Technologie anzubieten.

Lumitech Stefan Tasch
Dr. Stefan Tasch: „Wir freuen uns, dass sich Müller-Licht dafür entschieden hat, die PI-LED Technologie einzusetzen.“
Foto: Lumitech

PI-LED ist Unternehmensangaben zufolge die weltweit führende Technologie für den Zukunftsmarkt Human Centric Lighting. Sie kombiniere sowohl veränderliches Weißlicht von 1.800 bis 16.000 Kelvin als auch Farben in einer Lichtquelle, mit einer konstanten, hocheffizienten Lichtqualität sowie mit einer perfekten Farbwiedergabe. Diese Technologie lasse sich optimal vereinen mit dem smarten Lichtsystem von Müller-Licht mit der Bezeichnung „tint“, so beide Unternehmen. Das System sorge immer für das richtige Licht, denn es biete ein Farbspektrum von 16 Millionen Farben, warmweißes und tageslichtweißes Licht sowie die Dimm-Funktion. „tint“ ist steuerbar mit einer Fernbedienung, via Smart Home System, per App oder Sprache - und das gleichzeitig. Zusätzlich hält das System sechs voreingestellte Lichtszenen bereit.

„Wir freuen uns, dass sich Müller-Licht dafür entschieden hat, die richtungsweisende PI-LED Technologie in seinen „tint“-Produkten einzusetzen und somit einem breiten Kundenkreis auch in Form von Lampen für den Heimbereich zugänglich macht.“, so Dr. Stefan Tasch, CEO von Lumitech. Das PI-LED Patent von Lumitech wurde erstmals 2007 angemeldet. Es bezieht sich auf die Herstellung und Verwendung von LEDs in Blau, Rot und dem Spezialton Mint, die in ihrer Kombination jede gewünschte Farbtemperatur mit einem hohen Farbwiedergabeindex (CRI) sowie ein breites Spektrum an individuellen Farben abbilden können.

24.06.2019