zurück

Niedersachsen macht Gartencenter auf

In Niedersachsen sollen laut Landesregierung ab 13. Februar „Verkaufsstellen für Pflanzen und Blumen“ wieder öffnen dürfen. Schleswig-Holstein will am 1. März nachziehen. Sachsen erlaubt ab 15. Februar „Click & Collect“ im Einzelhandel.

Hannover Rathaus Niedersachsen
Rathaus in Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover
Foto: Pixabay

„Ich bin sehr froh, dass wir diese Entscheidung treffen konnten. Es ist mir absolut bewusst, dass die Öffnung dieses Verkaufskanals für die lokalen Händler immens wichtig ist“, sagte Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SDP) im Hinblick auf die Genehmigung von „Click & Collect“. Die Ostdeutschen waren das einzige Bundesland, das diese Einkaufsmöglichkeit während des aktuellen Lockdowns bisher nicht erlaubt hatte.

In Niedersachsen sollen ab 13. Februar „Verkaufsstellen für Pflanzen und Blumen“ geöffnet werden. Schleswig-Holstein plant Lockerungen zum 1. März. Dann sollen auch dort Gartencenter und Blumenläden wieder den Verkauf aufnehmen dürfen. Dies kündigte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) gestern im Landtag an. In Hessen sind unterdessen bereits Gartencenter geöffnet, unter anderem Filialen der Kette Dehner. Möglich machen dies laut Medienberichten „konkretisierte Auslegungshinweise der hessischen Landesregierung vom 23. Januar“.

Bund und Länder hatten sich in dieser Woche grundsätzlich auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 7. März verständigt. Handelsverbände kritisierten dies scharf.

12.02.2021

BaumarktManager App: Immer auf dem neuesten Stand

+In eigener Sache+ Die neuesten News der Baumarktbranche in der Hand. Dann holen Sie sich die BaumarktManager App für Android oder IOS!

icon google playstore  icon Apple App store