zurück

Obi-Chef Giroldi: Handel und Hersteller müssen enger zusammenrücken

Mit rund 1.100 Teilnehmern ist heute in Barcelona der sechste Global DIY-Summit gestartet. EDRA/ghin-Präsident Sergio Giroldi ruft die Branche zu mehr Geschlossenheit auf.

Giroldi DIY-Summit 2018
Sergio Giroldi (Mitte) mit fediyma-Präsident Reinhard Wolff (l.) und John W. Herbert, General Secretary EDRA/ghin
Foto: Redaktion/sb

Die Herausforderungen der Zukunft kann die DIY-Branche nur gemeinsam meistern. Wie das gelingen kann, darüber diskutieren heute und morgen rund 1.100 Delegierte von Handel, Industrie und branchennahen Dienstleistern beim sechsten Global DIY-Summit in Barcelona. Der internationale Kongress übertrifft damit noch einmal den Teilnehmerrekord aus dem vergangenen Jahr in Berlin.

Bereits am Vorabend des Gipfeltreffens hatten die Veranstalter, die europäischen Fachverbände European DIY Retail Association (EDRA) und European Federation of DIY Manufacturers (fediyma) sowie das Global Home Improvement Network (ghin), erstmals zu einer Pressekonferenz im Rahmen des Kongresses eingeladen. Edra/ghin-Präsident Sergio Giroldi (Obi) machte dabei deutlich, dass die Branche in Zukunft noch geschlossener auftreten muss, um ihre Ziele zu erreichen.

„Nur wenn wir zusammenarbeiten, werden wir die Erwartungen unserer Kunden erfüllen können“, sagte Giroldi mit Blick auf die gemeinsame Marktbearbeitung von Handel und Herstellern. Dank neuer Technologien seien die Kunden in einer führenden Position, so der Obi-Chef. „Unsere Kunden sind die Königinnen und Könige unseres Geschäfts, wir müssen gemeinsam Sorge für sie tragen.“

Die enge Zusammenarbeit zwischen den Handelsunternehmen und Lieferanten, wie sie von EDRA/ghin und fediyma seit vielen Jahren aktiv gelebt wird, ist nach Ansicht von Giroldi auch der Schlüssel, mehr Einfluss auf die politischen Entscheidungsträger in den nationalen Regierungen und in der Europäischen Kommission zu gewinnen. Um dem Wort der DIY-Branche in Brüssel noch mehr Gewicht zu verleihen, müsse das internationale Verbändebündnis aus EDRA/ghin und fediyma weiter wachsen und „mit einer Stimme sprechen“, unterstrich Giroldi.

Einen ausführlichen Bericht zum Global DIY-Summit finden Sie in unserer Juli Ausgabe .

12.06.2018