zurück

„OBI next“ startet - Alemagna nimmt seinen Hut

Obi will sich zum führenden Cross Channel Anbieter entwickeln. Dazu wird die neue Geschäftseinheit „OBI next“ ins Leben gerufen. Ein neuer Geschäftsführer kommt und Paolo Alemagna verlässt das Unternehmen.

Obi next Logo

Die Eckpfeiler einer neuen Strategie seien mit dem klaren Ziel definiert, einen großen Sprung OBI zu dem führenden kundenorientierten Cross-Channel-Kanal für Heimwerker zu machen. Mit der ganz neuen Geschäftseinheit „OBI next“ sollen die Entwicklung und eines völlig neuartigen kundenorientierten Angebots erprobt werden, was letztlich die Neugestaltung des Geschäftsmodells des gesamten Konzerns bedeutet. Die Zentrale der neuen Geschäftseinheit „OBI next“ wird in Köln sein.

Der erste Markt zur Umsetzung und Erprobung des neuen Geschäftsmodells wird Österreich sein. Sobald sich die ersten Schritte von „OBI next“ als erfolgreich erweisen, das heißt zu Wachstum beitragen, werden sie in das gesamte OBI-Geschäft übertragen.

Die neue organisatorische Ausrichtung hat einige personelle Maßnahmen zu Folge. Sebastian Gundel wird der Einheit „OBI next“ als Geschäftsführer vorstehen. Außerdem wird künftig das gesamte österreichische Geschäft von Sebastian Gundel geleitet.

Co-Vorstand Paolo Alemagna wird Obi, wie es heißt, auf eigenen Wunsch verlassen.

11.05.2017

BaumarktManager App: Immer auf den neuesten Stand

+In eigener Sache+ Die neuesten News der Baumarktbranche in der Hand. Dann holen Sie sich die BaumarktManager App für Android oder IOS!

icon google playstore  icon Apple App store