zurück

„Schöner Wohnen“: Markenbedeutung „stark wie nie“

Die Gruner+Jahr-Marke „Schöner Wohnen“ und die zugehörigen Kollektionen wachsen trotz Corona-Krise und Lockdown auf allen Kanälen. Eine im eigenen Auftrag aufgelegte Studie attestiert der Marke hohe Bekanntheit, zufriedene Käufer und ein positives Image.

Schöner Wohnen Frank Stahmer
Frank Stahmer
Foto: Gruner+Jahr

Die Markenbedeutung von „Schöner Wohnen“ sei „stark wie nie“, teilt Gruner+Jahr mit Blick auf die Studienergebnisse mit. Als Wohn- und Einrichtungsmarke habe „Schöner Wohnen“ eine Bekanntheit von 89 Prozent. Mit „weitem Abstand zu den Mitbewerbern“ sei die gleichnamige Kollektion die bekannteste Lizenzmarke im Wohn- und Einrichtungsbereich (58 Prozent).

98 Prozent der Kunden seien (sehr) zufrieden mit den Produkten der Kollektion. Das Vertrauen in die Marke sei „unter Kennern mit 87 Prozent enorm“. Außerdem schätzten die Befragten die Kollektion für gute Qualität (94 Prozent), die aufeinander abgestimmten Produkte (94 Prozent) und das geschmackvolle Design (93 Prozent).

Markenverantwortlicher Frank Stahmer kommentiert: „Trotz der Corona-Pandemie blicken wir auf ein sehr, sehr erfolgreiches Jubiläums- und Geschäftsjahr 2020 zurück, das nun mit herausragenden Marktforschungsergebnissen gekrönt wird. Die Kraft von ,Schöner Wohnen‘ ist so stark wie nie! Diese Alleinstellung im Markt bauen wir nun weiter aus mit neuen Lizenz- und Handelspartnern und zusätzlichen Segmenten.“

07.04.2021