zurück

„Selbst ist der Mann“ testet Akku-Rasenmäher

Die Endverbraucherzeitschrift „Selbst ist der Mann“ hat in ihrer aktuellen Ausgabe zwölf akkubetriebene Rasenmäher getestet. Im abschließenden Ranking belegt Sabo den Spitzenplatz vor Stihl und Einhell auf den folgenden Plätzen.

selbst ist der Mann Akku Rasenmäher
Redakteur Peter Baruschke (l.) misst den Ladestand der Akkus bei laufendem Betrieb.
Foto: Klaus Erich Haun/Selbst ist der Mann

Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland hat die Zeitschrift „Selbst ist der Mann“ (Ausgabe 06/2019) zwölf Geräte unter die Lupe genommen. In das Gesamturteil gingen subjektive Bewertungen (15 Prozent) wie Bedienungsanleitung, Erstmontage und Ergonomie ein, sowie ausführliche Praxistests (70 Prozent), in denen Flächenleistung, Schnittgutsammlung, Fangvermögen und einige Parameter mehr geprüft wurden und die Laborprüfung (15 Prozent) mit der Messung der Lautstärke und der Ladezeit. Testredakteur Peter Baruschke: „Die Akkuleistung und die Reichweite der Geräte sind wirklich toll. Abstriche gab es meist nicht wegen der Akkuleistung, sondern aus Gründen, die wir auch von anderen Tests von Rasenmähern mit Kabel und Benzin kennen."

Das heißt, im Bereich "Flächenleistung per Akkuladung" erzielten alle Geräte mindestens die Hälfte der möglichen Bewertungspunkte und häufig sogar die volle Punktzahl. In der Gesamtwertung schaffen somit alle Geräte mindestens die Note "befriedigend". Zweimal wurde "sehr gut" und viermal "gut" vergeben.

Das abschließende Ranking für akkubetriebene Rasenmäher:

  1. 43-Accu von Sabo (Note 1,3)
  2. RMA 443 TC von Stihl (1,4)
  3. GE-CM 43 Li M von Einhell (1,6)
  4. 4237 Li SP von Solo by AL-KO (1,8,)
  5. Bosch AdvancedRotak 36-660 (1,9)
  6. Wolf Garten Li-Ion Power 40 M (2,0)

Weitere, nur "befriedigend" bewertete Geräte kommen von den Unternehmen/Marken Powerworks, For Q (Hornbach), Greenworks, Gardena, Ryobi und Scheppach.

14.05.2019