zurück

Tapeten: Der Klassiker der Wandgestaltung

Wenn man an ein klassisches Baumarktsortiment denkt, dann geht ohne Tapeten gar nichts. Der Evergreen im Sortiment hat schon so manchen angeblichen Heilsbringer im Baumarkt kommen und gehen sehen. Eine sichere Bank ist am Ende immer der Klassiker der Wandgestaltung.

Opulenter Luxus an der Wand.
Opulenter Luxus an der Wand.
Foto: Erismann

Trotzdem ruht sich die Tapetenindustrie nicht auf ihrem Standing aus. Immer neue Ideen und deren Umsetzungen zeugen von hoher Kreativität, gepaart mit Tradition in Qualität und Technik. Entsprechend solide sind auch die Umsatzzahlen des Sortiments. Gemeinsam mit den verwandten Anstrichmitteln und Malerbedarf gehören die dekorativen Wandgestaltungen kontinuierlich zu den top Sortimenten.

Ein Blick in die Märkte zeigt schnell, neben die Klassiker und ihre Variationen gesellen sich immer wieder neue und wieder neu entdeckte Designs und Materialien. An den Präsentationsflächen zu sehen und in den Musterbüchern auch haptisch zu erlebenden Produkten spiegelt sich die ganze Welt des Wohndesigns. Ob nun die klassischen Rauhfasern von Erfurt, die Tapetenkollektion „Regatta Crew“ von Rasch oder Adelaide von AS. Bei den Tapeten zeigt sich schnell, was in Sachen Wohnraumgestaltung alles machbar ist.

Passend zur gerade zuende gegangenen, diesjährigen „Heimtextil 2019“ präsentierten die Hersteller ihre (neuen) Ideen. Für Erismann stand 2019 zum Beispiel „Royal Opulence“ im Fokus der Präsentation in Frankfurt. Elegante klassische Designs bis ins Detail, gepaart mit Gold und viel Glamour ist das bestimmende Thema. Angelehnt an die großen eleganten Schlösser Europas zieht purer Luxus in die Wohnwelten ein und verströmt fürstliches Ambiente.

Der Superheld, die Vliestapete

Ein großes Thema sind bei nahezu allen Herstellern zur Zeit die Vliestapeten. Das Deutsche Tapeten-Institut nennt sie in einer Pressemitteilung die „neuen `Superhelden´ unter den Wandbekleidungen. Auch wenn man vielleicht soweit nicht gehen möchte, haben die Vliestapeten auf jeden Fall das Zeug zum Wachstum. In einer repräsentativen Umfrage von Innofact Research & Consulting“ aus dem Sommer 2017 geht hervor, dass lediglich 41 % der Verbraucher in Vliestapeten eine Alternative zum Selbststreichen sehen. Diese Zahl zu erhöhen bedeutet auch, den Umsatz zu steigern.

Mehr zum Thema "Tapeten", finden Sie in unserem POS-Schulungsmagazin Baumarktwissen. Das Magazin enthält nicht nur wichtige Tipps für die richtige Kundenberatung, sondern bietet auch einen Fragekatalog, womit Sie ihr erlerntes Wissen testen können. Das Baumarktwissen 02/17, finden Sie in unserem E-Shop und können es sich direkt als PDF runterladen.

Vliestapeten trumpfen nicht nur im Wohnbereiche auf, gerade im Kinder- und Jugendbereich haben sie ihre Stärken. Zum einen weil es sie in zahlreichen Farben und Motiven gibt, zum anderen, weil sie sich verhältnismäßig leicht entfernen und durch neue Designs ersetzen lassen. „Die Maus“ von P+S International ist ein tolles Motiv für kleine Kinder, aber wenn das Kleine dann zum Teen wird, ist die Maus vielleicht nicht mehr so cool. Dann lassen sich neue, eigene Ideen des Nachwuchs schnell umsetzen.

Erfurt kommt in diesem Jahr mit Innovationen bei den Vliestapeten auf den Markt. Wenn auch eigentlich für gewerbliche Objekte gedacht, kann das Variovlies T 100 Magnet eine Lösung für das Kinderzimmer sein. Das magnetaktive Zellulosevlies kann an der Wand eingesetzt werden und macht dann Nadellöcher oder Klebestreifen überflüssig.

Frühlingsgefühle à la AS Creation.
Frühlingsgefühle à la AS Creation.
Foto: Flavour

Der Aufwand, der bei der Präsentation der Tapeten im Markt getrieben wird, ist zum einen davon abhängig, wer für den Baumarkt verantwortlich zeichnet als auch von der Marke, die präsentiert wird. Vom Verkauf aus den Kartons von der Palette bis zum geklebten Muster oberhalb des Fachs der jeweiligen Tapete reicht das Spektrum. Schön: bei vielen Händlern ist je Tapete, ob nun von der Palette oder aus dem Regal verkauft wird, eine Rolle ausgepackt, damit der Kunde die Wandbeläge besser erleben kann.

Weil die Gestaltung der Wand, ganz unabhänig davon, welches Material zum Einsatz kommt, ganz maßgeblich für den Eindruck des Raumes ist, lassen sich die Kunden bei diesem Thema besonders viel Zeit. Wichtig ist es also, dem Kunden hier ein Ambiente des Wohlfühlens zu vermitteln. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer kleinen Sitzgruppe mit Blick auf die Tapetenauswahl oder einer Beleuchtung in einer Lichtfarbe wie zuhause? Der Kunde will sich hier auf das Angebot einlassen, es wirken lassen und am Ende zu einer Kaufentscheidung kommen. Entweder in diesem Laden oder beim Mitbewerber. Mit dem Charme einer Lagerrampe und engen Gängen kommt eine Abteilung da nicht weiter. Zumindest nicht, wenn es darum geht, Kunden zu gewinnen, denen Design und Material vor Preis gehen. 

Die Marktforscher der „Deutschland-Umfrage Tapeten 2016“ wollten damals wissen, warum die Bundesbürger eigentlich so gern zur Rolle greifen. Die repräsentative Befragung von TNS Infratest im Auftrag des Deutschen Tapeten-Instituts kam zu dem Schluss: Inspiration, Spaß am Selbermachen, einfaches Handling und die große Designvielfalt machen die Tapete in Deutschland so beliebt. Kaum ein anderes Gestaltungsmittel bietet so viele Designmöglichkeiten wie Tapete. Und nichts verändert die Wirkung eines Raumes so schnell und nachhaltig wie tapezierte Wände. Schon eine einzelne neu tapezierte Wand bringt ein völlig anderes Wohngefühl mit sich. Folgerichtig sagen auch 59 Prozent der Deutschen, dass Tapeten sie inspirieren, unkompliziert und günstig Abwechslung ins Zuhause zu bringen. Mustervielfalt, Farbspektrum und Stilmöglichkeiten sind eine unerschöpfliche Inspirationsquelle für den Tapetenwechsel und Ausdruck von Individualität: 56 Prozent der Deutschen sagten, Tapete sei die beste Möglichkeit, einen Raum individuell zu gestalten. Auch als Lifestyle-Symbol gewinnen die coolen Rollen an Bedeutung: Immerhin 44 Prozent hielt sie für Ausdruck guten Geschmacks und wollen mit tapezierten Wänden bei ihren Gästen Eindruck machen.

Mehr zum Thema "Tapeten", finden Sie in unserem POS-Schulungsmagazin Baumarktwissen. Das Magazin enthält nicht nur wichtige Tipps für die richtige Kundenberatung, sondern bietet auch einen Fragekatalog, womit Sie ihr erlerntes Wissen testen können. Das Baumarktwissen 02/17, finden Sie in unserem E-Shop und können es sich direkt als PDF runterladen.

06.03.2019