zurück

Tendence 2020 fällt aus

Als Reaktion auf die Corona-Krise sagt die Messe Frankfurt die Tendence 2020 ab. Erstmalig auch als Plattform für die Kollektionen Frühjahr und Sommer 2021 steht Vororder-Anbietern die Nordstil in Hamburg (25. bis 27. Juli 2020) zur Verfügung.

tendence_concept_store_jv_04
Die Tendence findet 2020 nicht statt.
Foto: Messe Frankfurt

„Wir haben gekämpft und alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz der aktuell sehr angespannten Situation Ende Juni die Tendence hier in Frankfurt durchführen zu können. Die nun nochmals verschärfte Lage in Bezug auf das Corona-Virus lässt uns jedoch leider keine andere Wahl als die Absage der Veranstaltung. Gerne begrüßen wir die Branche wieder in 2021 hier in Frankfurt“, sagt Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition.

Als „notwendige Konsequenz“ der Tendence-Absage und zur Unterstützung der Branche bietet die Messe Frankfurt die Nordstil in Hamburg (25. bis 27. Juli 2020) erstmalig auch als Plattform für die Kollektionen Frühjahr und Sommer 2021 an. Speziell dem Tendence-Produktsegment „Sunshine State“ – Großvolumenanbieter mit neuen Sortimenten für Frühjahr/Sommer 2021 (ehemals Halle 11.0) – wird die Nordstil hierbei aufgrund der aktuellen Situation ein eigenes Areal zur Verfügung stellen. Somit können alle Einkäufer, die auf der Tendence ihre Pre-Order für das kommende Frühjahr und den Sommer 2021 tätigen wollten, dies nun wenige Wochen später in Hamburg zu tun.

Digitaler Treffpunkt

Darüber hinaus bietet die Plattform Nextrade dem Handel ein Order- und Marketinginstrument, das gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen neue Chancen bietet und daher laut Messe sehr stark nachgefragt wird. Mit Nextrade ist es Ausstellern und Fachbesuchern möglich, ihre Geschäftsbeziehungen auch zwischen Messen aufrecht zu erhalten. Händler können rund um die Uhr, digital und damit auch unabhängig von aktuellen behördlichen Maßnahmen, ihre Order bei den angebundenen Lieferanten platzieren. Tendence-Ausstellern wird die jährliche Grundgebühr für 2020 erlassen.

26.03.2020