zurück

VDG verschiebt Wintertagung

Der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) hat aufgrund der Corona-Pandemie seine für Mitte Januar 2021 geplante Wintertagung verschoben. Diese findet nun im Rahmen der spoga+gafa vom 29. bis 31. Mai 2021 auf dem Kölner Messegelände statt.

VDG Logo
Erstmals in der Geschichte findet die Mitgliederversammlung des VDG virtuell statt.
Foto: VDG

„Durch das Hygienekonzept müssten wir auf so viele wichtige Bestandteile unserer Veranstaltung verzichten, dass sich der Charakter derart verändern würde, wie wir es nicht mehr vertreten wollen“, sagt VDG-Geschäftsführer Thomas Buchenau. „Außerdem ändern sich die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen fast täglich, sodass wir eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht mit der nötigen Planungssicherheit vorbereiten könnten.“

Daher habe sich der VDG entschieden, die Tagung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Mit der Leitmesse der Grünen Branche, der spoga+gafa in Köln, konnte der Verband jetzt eine einmalige Kooperation eingehen.

Mitgliederversammlung erstmals virtuell

„Die Branchentagung wird auf den Termin 29. bis 31. Mai 2021 verlegt und findet auf dem Gelände der Koelnmesse statt, zeitgleich mit der spoga+gafa 2021“, gibt VDG-Präsidentin Martina Mensing-Meckelburg bekannt. Aus dieser Kooperation wolle der VDG zusammen mit der Koelnmesse Synergien schöpfen, möglichst viele Verbandmitglieder nach Köln zu bringen; auf die Tagung und auf die Messe. Dies wolle man durch ein „sehr interessantes Programm“ erreichen, das es in dieser Form in der Geschichte der VDG-Tagungen bisher noch nicht gegeben habe.

Erstmalig werde die Mitgliederversammlung virtuell abgehalten. Am 18. Januar 2021 halte man fest. Mensing-Meckelburg: „Wir werden damit digitales ,Neuland' betreten. Wir haben gesehen, dass das Konzept einer virtuellen Mitgliederversammlung uns sehr gute Möglichkeiten bietet, die wir gerne, erst recht in Zeiten der Pandemie, nutzen möchten.“ Eingeladen seien die inhabergeführten Gartencenter des Verbandes sowie die zahlreichen Fördermitglieder aus Industrie und aus dem Verbandswesen.

16.11.2020