Passanten laufen durch die Kölner Einkaufsstraße Schildergasse. (Quelle: BaumarktManager)
Hotspot des Einzelhandels: die Kölner Schildergasse (Quelle: BaumarktManager)

Branche

21. December 2021 | Teilen auf:

Verbraucherstimmung kühlt weiter spürbar ab

Die Corona-Pandemie und die Inflation sorgen für Verunsicherung der Verbraucher. Die Marktforscher von GfK prognostizieren für das Konsumklima für Januar 2022 minus 6,8 Punkte und damit fünf Punkte weniger als im Dezember dieses Jahres. Ein niedrigerer Wert wurde zuletzt im Juni gemessen.

„Die Konsumstimmung wird auch zum Jahresende von zwei Seiten stark unter Druck gesetzt. Hohe Inzidenzen durch die vierte Welle der Corona-Pandemie mit weiteren Beschränkungen sowie deutlich gestiegene Preise setzen dem Konsumklima mehr und mehr zu. Vor allem die 2G-Regel für weite Teile des Einzelhandels versetzen dem Weihnachtsgeschäft einen schweren Schlag“, sagt GfK-Experte Rolf Bürkl. „Auch die Aussichten für den Beginn des kommenden Jahres sind vor dem Hintergrund der rasanten Ausbreitung der Omikron-Variante gedämpft.“

Die Aussichten für die Konsumkonjunktur für das kommende Jahr sind laut Marktforscher in erster Linie vom weiteren Verlauf der Pandemie abhängig. Erfolge die Pandemiebekämpfung rasch und erfolgreich, würden Beschränkungen in größerem Umfang gelockert und der Konsum werde sich zügig erholen. Sollte sich jedoch im weiteren Verlauf das Infektionsgeschehen wieder verstärken, werde sich der Aufschwung weiter verzögern.

zuletzt editiert am 21.12.2021