zurück

Wanzl und Renz schließen Partnerschaft

Die beiden Unternehmen sind auch n der Baumarktbranche aktiv. Jetzt besiegeln der Anbieter von Ladenbaulösungen Wanzl und der Hersteller von Briefkastenanlagen Renz eine Partnerschaft, die vor allem im Lebensmitteleinzelhandel für Furore sorgt.

Wanzl und Renz_Partnerschaft
Armin Renz und Bernhard Renzhofer bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags
Foto: Wanzl/Renz

Bereits am 1. März 2019 haben Bernhard Renzhofer, Geschäftsführer Vertrieb der Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, und Armin Renz, Geschäftsführer der Renz-Gruppe, die Zusammenarbeit im Bereich myRENZbox-Vertrieb besiegelt. Ein Schritt, der wegweisend für den Handel von Lebensmitteln sein dürfte. „Das veränderte Konsumverhalten erfordert innovative Lösungen und Ansätze. Gerade an Werktagen nach der Arbeit oder im Anschluss an Reisen wünschen sich viele einen schnellen und bequemen Einkauf, ohne einen zeitraubenden Gang durch den Supermarkt. Der war aber bislang für frische und zu kühlende Produkte unvermeidlich. Wir sind uns sicher, dass sich das nun ändert. Mit der myRENZbox haben Händler die Chance, ihre Kunden durch einen einzigartigen Service noch stärker an sich zu binden“, so Bernhard Renzhofer. Armin Renz erklärt: „Unsere Entwicklung bietet Konsumenten und Lebensmittelhändlern ganz neue Möglichkeiten. Die Vorteile liegen auf der Hand. Es wird möglich sein, Lebensmittel nicht nur zu jeder Zeit zu bestellen, sondern auch zu einem persönlich festgelegten Zeitpunkt abzuholen. Obendrein kann die myRENZbox für ein umfassendes Shoppen auch mit weiteren Logistikern kombiniert werden. Das ist ein weiterer großer Schritt für das kundenindividuelle, unabhängige Einkaufen.“

Die Firma Wanzl ist führend im Bereich Shop Solutions, und die Firma Renz, europäischer Marktführer für Brief- und Paketkastenanlagen Wanzl steigt mit der neuen Partnerschaft ab sofort in den Vertrieb der myRENZbox ein, einer von Renz entwickelten innovativen Lösung nach dem Click&Collect-Prinzip. Die Benutzung der myRENZbox ist denkbar einfach. Kunden legen bei der Online-Bestellung wie gewohnt die Artikel in den virtuellen Einkaufswagen und bestimmen die Adresse der Abholstation sowie ein Zeitfenster zur Abholung. Dafür müssen sie sich an keine Öffnungszeiten halten. Ihre Ware wird in der myRENZbox deponiert. Der Clou: Die Box basiert auf einem smarten Baukastenprinzip, bei dem untemperierte Standard-Module mit Modulen verschiedener Temperaturzonen von -18 Grad C bis +16 Grad C kombiniert werden können – perfekt abgestimmt auf das jeweilige Produktsortiment.

16.04.2019