zurück

Wesfarmers verkauft UK-Baumärkte für 1 Pfund

Der australische Wesfarmers-Konzern trennt sich von den Homebase- und Bunnings-Filialen in Großbritannien und Irland. Neuer Eigentümer wird der Investor Hilco.

bunnings UK
Foto: Bunnings

Das Wesfarmers-Engagement in Großbritannien und Irland ist krachend gescheitert. Wie der Konzern mitteilte, wird das Homebase-Geschäft an den Londoner Investor Hilco Capital veräußert. Der Verkaufspreis beträgt nach Medienberichten 1 GBP (1,14 Euro). Wesfarmers hatte Homebase 2016 für rund 705 Millionen Australische Dollar (455 Millionen Euro) übernommen, das UK-Geschäft aber nicht nachhaltig aufgestellt und zuletzt hohe Verluste eingefahren.

Wesfarmers Managing Director Rob Scott bezeichnete die Investition als „enttäuschend“. Die Veräußerung sei „im besten Interesse der Wesfarmers-Aktionäre und wird die laufende Neuausrichtung und Neupositionierung des Homebase-Geschäfts unterstützen“. Die 24 Bunnings-Pilotmärkte in Großbritannien sollen nach Abschluss des Deals umgehend auf die Marke Homebase umgestellt werden.

25.05.2018