Markus Dulle, CEO bei 3e-AG Quelle: 3e AG
Quelle: 3e AG

Handel

29. September 2021 | Teilen auf:

3e-Gruppe schließt sich BHB an

Mit Wirkung zum 1. September stößt die 3e-Gruppe zum Handelsverband BHB hinzu. Der Zuwachs aus Österreich wird durchaus begrüßt.

Alle Beteiligten freuen sich darauf, die schon in der Vergangenheit beständig gepflegten Kontakte jetzt in der Zusammenarbeit auf der Verbandsebene noch zu intensivieren, heißt es vom BHB. Mit dem Hinzukommen der  3e-AG könne die Verbandsfamilie ihre Kompetenz im Bereich der Fachhandelskooperationen weiter verstärken.

Österreichisches Schwergewicht

Die 3e AG, die 1989 als Zusammenschluss dreier in Österreich agierender Hartwarenverbände entstand, hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Schwergewicht innerhalb der Fachhandelskooperationen entwickelt. Zuletzt erwirtschaftete sie 2020 einen Außenumsatz von 649 Millionen Euro, davon allein 475 Millionen Euro in Österreich, wo sie 145 Mitgliedsfirmen zählt. Weitere 158 internationale Mitgliedsfirmen in elf Ländern Zentral- und Südeuropas gehören ebenfalls zum Verbund.

Modernes Management

Schon in den vergangenen Jahren hat sich die 3e-Gruppe vom einstigen Schwerpunkt der Bündelung von Einkaufspotenzialen für ihre angeschlossenen Mitgliedsbetriebe zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen entwickelt, bei dem Themen wie Omnichannel-Marketing, Digitalisierung, Entwicklung und die Umsetzung von Fachhandelskonzepten sowie viele weitere Dienstleistungen im Fokus stehen.

Mit der Entwicklung des Let`s do it Store 4.0 ist der 3e das Konzept für die modernsten Omnichannel-Werkzeugfachmärkte Europas gelungen, bei denen der stationäre Handel mit dem Onlinehandel intelligent verzahnt und für die Kunden ein echter Mehrwert geschaffen wird. Auch die Dachmarkenstrategien der Vertriebskonzepte Let`s do it Holzprofi und Bad & CO werden stetig vorangetrieben und tragen zum Erfolg der gesamten 3e-Gruppe bei.

Freude beim BHB

Peter Tepaß, Sprecher des BHB-Vorstands, freut sich über den Zuwachs: „Gerade in einer volatilen Situation wie dieser kommt es sehr stark darauf an, dass sich die stationären Händler der Branche über die Zukunft der Vertriebsschienen und deren Ausgestaltung mit Service, Beratung und Dienstleistung Gedanken machen. Hier hat die 3e-Gruppe in der Vergangenheit immer einen sehr aktiven Part übernommen, und wir freuen uns auf ihren Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Branche“.

Auch Markus Dulle, CEO der 3e-AG, betont die Vorteile eines starken Verbundes für den gesamten DIY-Handel: „Gerade die Entwicklung und Restriktionen für die Bau- und Gartenmärkte im Zuge der Pandemie haben gezeigt, wie wichtig die Kommunikation und der Informationsaustausch auf der neutralen Verbandsebene ist. Mit einer intensiven Zusammenarbeit gewinnen alle Beteiligten“.