Jubiläum
Vor 75 Jahren gegründet, die Meffert AG Farbwerke. Rund 900 erwachsene Gäste und 300 Kinder genossen das Jubiläumsfest. (Quelle: Meffert)

Industrie

27. September 2022 | Teilen auf:

75 Jahre Meffert: Jubiläumsprämie ausgeschüttet

Anlässlich des 75-jährigen Bestehens erhält jeder der rund 650 Mitarbeiter eine Jubiläumsprämie. Die Höhe wird von den Jahren der Betriebszugehörigkeit abhängig sein. Insgesamt seien dafür 300.000 Euro vorgesehen, teilt die Meffert AG Farbwerke mit.

Wegen der Energiekrise verzichtet das Unternehmen nach eigenen Angaben auf eine große Party mit regionaler Prominenz und wichtigen Kunden. Stattdessen richtet Familie Meffert vor dem Hintergrund der explodierenden Energiekosten einen rund eine Million Euro umfassenden Energiefonds ein, der zinslose Überbrückungsdarlehen an Mitarbeitende gewähren soll, die durch steigende Strom- oder Heizungskosten an ihre finanziellen Grenzen stoßen. Der Betriebsrat der Meffert AG zeigte sich von diesem Vorhaben begeistert.

Insgesamt sei die wirtschaftliche Lage des Unternehmens stabil, aber es sehe dennoch nicht rosig aus, berichtet Klaus Meffert. Die exorbitant gestiegenen Rohstoff- und Verpackungskosten habe man noch nicht vollumfänglich an die Kunden weitergegeben. Zudem seien die Energiekosten der Produktion deutlich gestiegen. Im laufenden Jahr sei der Absatz europaweit stark rückläufig, nach zwei Boom-Jahren im Baumarkt-Bereich. Meffert erklärt dies durch die Zurückhaltung der Konsumenten, die ihr Geld für bevorstehende Strom- und Heizkostensteigerungen zusammenhielten.

Wegen der eingebrochenen Nachfrage müsse weniger produziert werden. Die Meffert AG hat darauf reagiert, indem sie keine Leiharbeiter mehr einsetzt. Der Firmenchef kann Kurzarbeit zum Jahresende nicht ausschließen. Die Produktion des Werks im sächsischen Ostrau hat schon auf eine Vier-Tage-Woche umgestellt, die Jahresarbeitszeitkonten bewähren sich.

zuletzt editiert am 27.09.2022