Der Umsatz im Bauhauptgewerbe ist im Jahr 2021 um 1,0 Prozent gegenüber dem Jahr 2020 gestiegen.
Im Mai 2022 verzeichnete das Bauhauptgewerbe einen hauchdünnen Anstieg bei den Auftragseingängen. (Quelle: Pixabay)

Branche

25. July 2022 | Teilen auf:

Bauhauptgewerbe: Auftragseingänge im Mai leicht gestiegen

Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Mai 2022 kalender- und saisonbereinigt um 0,5 Prozent gegenüber April 2022 gestiegen.

Im Vergleich zum Vorjahr sank der reale, kalenderbereinigte Auftragseingang jedoch deutlich, und zwar um 7,5 Prozent gegenüber Mai 2021. Nominal (nicht preisbereinigt)habe der Auftragseingang aufgrund der gestiegenen Baupreise mit einem Volumen von 8,9 Milliarden Euro 15,7 Prozent über dem Vorjahresniveau geleben, teilt Destatis mit. Betrachtet man die ersten fünf Monate dieses Jahres, so sanken laut Destatis die Auftragseingänge gegenüber dem Vorjahreszeitraum real um 1,7 Prozent, während sie nominal um 13,6 Prozent stiegen.

Der reale Umsatz im Bauhauptgewerbe ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Mai 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,9 Prozent gesunken. Der nominale Umsatz erhöhte sich aufgrund der stark gestiegenen Baupreise um 15,1 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 sanken laut Statistik die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum real um 0,4 Prozent und stiegen nominal um 14,4 Prozent. 

Die Zahl der im Bauhauptgewerbe tätigen Personen stieg im Mai 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,5 Prozent.

zuletzt editiert am 25.07.2022