Logo der Baumarktkette Bauhaus an einer Fassade (Quelle: Bauhaus)
Das Bauhaus-Logo (Quelle: Bauhaus)

Handel

23. November 2021 | Teilen auf:

Bauhaus plant 2022 fünf Neueröffnungen

In Deutschland wird voraussichtlich Ende des ersten Quartals ein kleinflächiger City-Baumarkt in Berlin-Steglitz ans Netz gehen, etwas später der Ersatzneubau in Dortmund. International stehen zwei nordische Länder im Expansions-Fokus von Bauhaus: Dänemark und Schweden.

Das „Forum Steglitz“, ein Einkaufszentrum im gleichnamigen Berliner Stadtteil, wird seit 2019 bei laufendem Betrieb umgebaut. Ursprünglich war die Wiedereröffnung für dieses Jahr geplant, aufgrund von Verzögerungen im Baufortschritt werden die neuen Mieter jedoch erst 2022 einziehen können. Dazu zählt unter anderem die Mannheimer Baumarktkette Bauhaus, die rund 2.700 Quadratmeter im Erdgeschoss nutzen wird. Wie das Unternehmen jetzt auf Anfrage von BaumarktManager mitteilte, wird die Eröffnung des kleinflächigen Baumarkts voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2022 erfolgen. Ebenfalls im ersten, gegebenenfalls auch erst im zweiten Quartal, folgt die Neueröffnung der Bauhaus-Filiale in Dortmund-Aplerbeck.

Jenseits der deutschen Landesgrenzen expandiert Bauhaus 2022 nach aktuellem Planungsstand mit drei neuen Standorten: Sowohl in Sønderborg/Dänemark (Eröffnung voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte), als auch in den schwedischen Städten Växjö (zweite Jahreshälfte) und Umeå (Ende 2022) entstehen Neubauten. Die Anzahl der Betriebe in Dänemark steigt damit auf 19, in Schweden auf 22.

Darüber hinaus erweitert Bauhaus die Filiale in der Wiener Neustadt um einen Drive-in. Die Fertigstellung wird innerhalb des ersten Quartals 2022 erwartet.

zuletzt editiert am 24.11.2021