Peter Wüst BHB
Dr. Peter Wüst, Hauptgeschäftsführer beim BHB.

Handel

14. June 2022 | Teilen auf:

Baumärkte weiter auf Boom-Kurs

Bau- und Heimwerkermärkte haben Hochkonjunktur. Das war im vorletzten und letzten Jahr so und in diesem Jahr geht es so weiter. Das freut Peter Wüst, den Hauptgeschäftsführer der Handelsbetriebe für Heimwerken, Bauen und Garten (BHB). In einem aktuellen Podcast äußert er sich zur aktuellen Entwicklung.

Allein im ersten Quartal 2022 habe sich der Umsatz um 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert, unterstreicht BHB-Präsident Peter Wüst. Dies relativiere sich zwar, weil Vorjahreszeitraum pandemiebedingt viele Geschäfte geschlossen waren. Aber es zeigt auch, dass sich der Trend aus den Pandemiejahren 2020 (Umsatz von über 22 Milliarden Euro) und 2021 (Umsatz 20 Milliarden Euro) fortsetzt.

„In den Corona-Jahren hatten wir mit überforderten Verwaltungen zu tun“, beschreibt der BHB-Chef eine der größten Schwierigkeiten aus dieser Zeit. Die besorgniserregenden Entwicklungen, etwa mit dem Krieg in der Ukraine und den daraus resultieren[1]den Problemen bei der Warenbeschaffung reißen zwar nicht ab, aber der Optimismus bleibt erhalten. Denn die Läger seien zurzeit voll, der Handel habe durch Einkäufe in Asien vorgesorgt. „Es gibt keine Lücken“, signalisiert Peter Wüst. Für jeden Bedarf gebe es die entsprechenden Produkte.

Fraglich ist allerdings, wie der Kunde mit den Auswirkungen von steigenden Preisen und Inflation umgehe. Dies sei schwer abzuschätzen, aber wer einmal auf den Geschmack gekommen sei, sein Zuhause zu verschönern, werde auch künftig weiter alles für die Pflege, Wartung und Renovierung tun, ist sich Peter Wüst sicher.

Hier geht es zum Podcast.

zuletzt editiert am 27.06.2022