Luftaufnahme des Einhell-Lagers in Landau an der Isar. (Quelle: Einhell)
Nicht zu übersehen: Das neue Lager am Einhell-Sitz in Landau an der Isar. (Quelle: Einhell)

Industrie

12. November 2021 | Teilen auf:

Einhell nimmt neues Hochregallager in Betrieb

43 Meter hoch, 142 Meter lang, 39 Meter breit: Das neue Hochregallager von Einhell ist eines der höchsten in Deutschland. Dank vollautomatisierter Technik können am Firmensitz in Landau an der Isar jetzt bis zu 2,3 Millionen Produkte auf mehr als 41.080 Europaletten gelagert werden.

Das am 12. November eröffnete Einhell-Lager funktioniert nach dem Prinzip der sogenannten chaotischen Lagerhaltung, bei der den einzelnen Artikeln kein fester Lagerplatz zugeordnet ist. „Das hat mehrere Vorteile“, weiß Technik-Vorstand Dr. Markus Thannhuber. „Wir nutzen damit effektiv die Lagerfläche. Außerdem können wir umgehend reagieren, wenn ein Produkt besonders gefragt ist, weil dann die fahrerlosen Zweimaster in allen fünf Gassen gleichzeitig im Einsatz sind. Und sollten Wartungsarbeiten in einem Bereich notwendig sein, ist auch das kein Problem für uns.“

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Werkzeugen und Gartengeräten musste Einhell zuletzt Lagerfläche anmieten. Das ist nun vorbei: „Mit dem neuen Hochregallager werden etliche Lkw-Transporte jetzt nicht mehr notwendig sein. Die Entscheidung, am Standort in Landau mit 43 Metern Höhe eines der höchsten Hochregallager in Deutschland zu realisieren, ist auch aus Umweltgründen getroffen worden“, sagt Thannhuber. „Wir reduzieren damit die versiegelte Fläche auf ein Mindestmaß. Und wir sparen im Hochregelager selbst viele Transportkilometer, und damit Energie.“

zuletzt editiert am 17.11.2021