EK Retail, Vorstand
Vorstand der EK Retail Einzelhandelskooperation (Quelle: EK Retail)

Handel

19. January 2023 | Teilen auf:

EK Retail verzeichnet 9,3 Prozent mehr Umsatz

Die Einzelhandelskooperation EK Retail geht mit Rückenwind ins neue Handelsjahr. Denn der Blick auf die vorläufigen Geschäftszahlen 2022 weist ein deutliches Umsatzplus von 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus, gleichzeitig geht die aktive Marktgestaltung weiter stetig in Richtung profitabler Expansion, heißt es in einer Mitteilung.

"Der inhabergeführte Fachhandel kann mit großen Veränderungen umgehen“, sagt Martin Richrath auf der Pressekonferenz zur Jahreseröffnung im Rahmen der Frühjahrsmesse EK Live und der CEO an der Spitze des EK  Vorstands hatte dabei die Corona-Jahre und die Herausforderungen für den mittelständischen Handel in Folge des Angriffskrieges in der Ukraine im Sinn. Richrath betrachtet daher die aktuell schwierige Zeit als Chance für EK Retail. „Die zu erwartende Konsolidierung der Handelslandschaft in Europa eröffnet uns Möglichkeiten.“

Mit den vorläufigen Geschäftszahlen 2022 zeigt sich der EK Vorstand auf der Pressekonferenz sehr zufrieden. Für EK Retail zeichne sich hier ein deutliches Umsatzplus in Höhe von 9,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf rund 2,4 Milliarden Euro ab, vermeldet der neue CFO Frank Duijst, vormals EK Bereichsleiter Financial Services.

Punkten konnte die Mehrbranchenverbundgruppe wie in den Jahren zuvor mit seiner breiten Aufstellung in sechs Geschäftsfeldern. Deutlich zugelegt haben den Angaben zufolge die Business Units EK Fashion, EK DIY und EK Sport. Parallel zur Umsatzentwicklung stellen die EK Verantwortlichen erneut ein positives Jahresergebnis in Aussicht. Auch das Ausschüttungsvolumen an die Mitglieder bleibt als zentrale Erfolgskennziffer von Verbundgruppen absehbar auf dem hohen Niveau der Vorjahre, heißt es in der Mittelung.

Konstant blieb 2022 die Zahl der EK Retail Handelspartner, die weiterhin bei über 4.000 liegt.

Das Führungsgremium von EK Retail besteht damit seit dem 1. Januar 2023 aus folgendem Quartett: CEO (Chief Executive Officer) Martin Richrath, CFO (Chief Financial Officer) Frank Duijst und den CRO (Chief Retail Officer) Gertjo Janssen und Jochen Pohle.

zuletzt editiert am 19.01.2023