4 Menschen vor Bildschirmen (Quelle: IVG)
Der Deutsche Torf- und Humustag feierte 2022 Digitalpremiere. (Quelle: IVG)

Grüne Fakten

08. November 2021 | Teilen auf:

Erfolgreiche Digitalpremiere für Deutschen Torf- und Humustag

Am 4. November fand der Deutsche Torf- und Humustag des Industrieverbands Garten erstmals digital statt. Wenn das gesellige Beisammensein der Traditionsveranstaltung auch ausblieb, war die Resonanz dennoch positiv.

Mehr als 100 Vertreter der deutschen Blumenerden- und Kultursubstratbranche hatten sich zu dem Digitalevent angemeldet. „Wir sind mit der Beteiligung sehr zufrieden“, so Anna Hackstein, Geschäftsführerin des IVG. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung standen die Torfminderungsstrategie der Bundesregierung und deren Folgen für die Branche. Behandelt wurde das Thema direkt zum Auftakt in einer Diskussionsrunde mit Herstellern und Gero Hocker von der FDP.

Es folgten Beiträge zum Entwicklungsstand von erneuerbaren Energien in Deutschland und deren Nutzen für die Torfindustrie, eine Einschätzung aus europäischer Sicht auf den wachsenden politischen Druck auf Torf in Europa und derzeitige nationale Unterschiede sowie der Torfminderungsstrategie des BMEL. Den Abschluss des ersten digitalen Deutschen Torf- und Humustag bildete der Vortrag „Aktuelle Trends und Entwicklungen in der Substratproduktion sowie Ausblick in die Zukunft“.

zuletzt editiert am 08.11.2021