Ein Mann arbeitet auf einer Grünfläche. (Quelle: Pexels/Nataliya Vaitkevich)
Gartenbaubetriebe sind gut ausgelastet. (Quelle: Pexels/Nataliya Vaitkevich)

Grüne Fakten

06. January 2022 | Teilen auf:

Gartenbaubetriebe kommen weiterhin gut durch die Krise

Der Zentralverband Gartenbau (ZVG) zieht in seinem Jahresbericht für 2021 eine positive Bilanz: Auch im zweiten Jahr unter Einfluss der Corona-Pandemie konnte sich die Branche gut behaupten. Sorgen bereiten den Unternehmen die aktuellen Preis- und Kostensteigerungen.

„Die gärtnerischen Betriebe haben sich der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Beschränkungen und Herausforderungen erneut erfolgreich gestellt“, sagt ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer. Der Verband habe sich entschlossen für die Belange der Branche eingesetzt, beispielsweise bei den Öffnungsmöglichkeiten der Endverkaufsbetriebe und den wirtschaftlichen Unterstützungsmöglichkeiten von Seiten der Politik.

Das überwiegend zufriedenstellende Wirtschaftsjahr spiegelt sich auch im Geschäftsklimaindex wider, den der ZVG monatlich erhebt. Gleichwohl trübten deutliche Kostensteigerungen in der zweiten Jahreshälfte die Geschäftsaussichten. Die CO2-Bepreisung belaste „die Unter-Glas-Betriebe ohnehin seit 1. Januar 2021“, so der Verband. Anstehende Entscheidungen zum Insekten-, Klima- und Umweltschutz werden der Branchenvertretung zufolge zusätzlich Auswirkungen auf den Gartenbau haben.

zuletzt editiert am 06.01.2022