Einkaufswagen von Hagebaumarkt Quelle: BaumarktManager
Die Eröffnung in Stadtallendorf wird voraussichtlich Ende 2023 oder Anfang 2024 erfolgen. Quelle: BaumarktManager

Handel

06. September 2021 | Teilen auf:

Hagebau-Gesellschafter will Baumarkt in Stadtallendorf

Das im benachbarten Marburg ansässige Unternehmen Felden/Kaiser & Roth möchte einen Hagebaumarkt in Stadtallendorf errichten. Die Stadtverwaltung steht dem 12 Millionen Euro schweren Vorhaben positiv gegenüber.

Im hessischen Stadtallendorf gibt es seit 2008 keinen Baumarkt mehr. Doch das könnte sich jetzt ändern: Wie die „Oberhessische Presse“ berichtet, will der Hagebau-Gesellschafter Felden und Kaiser & Roth (FKR) einen Baumarkt mit integriertem Gartencenter im Gewerbegebiet Nord-Ost der Stadt ansiedeln. Der Komplex soll rund 11.000 Quadratmeter Verkaufsfläche bieten. Davon entfallen 4.500 Quadratmeter auf den Baumarkt mit Gartencenter, der Rest der Fläche ist für Großhandelsaktivitäten vorgesehen. 40 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Das Grundstück (rund 24.000 Quadratmeter) gehört der Stadt, die offenbar willens ist, die Fläche an FKR zu verkaufen. Das Unternehmen will dem Bericht zufolge eine Betreibergesellschaft mit dem in Stadtallendorf ansässigen Händler Baustoff Müller gründen. Das Investitionsvolumen für das Projekt liegt bei rund 12 Millionen Euro.   

Sofern die Stadt grünes Licht gibt – wonach es offenbar aussieht – und den Bebauungsplan ändert, könnten die Bauarbeiten im Sommer 2023 starten. Die Eröffnung könnte etwa neun Monate später erfolgen.

FKR betreibt bereits Hagebaumärkte in Baunatal, Paderborn und Schwalmstadt sowie eine „Werkers Welt City“ im Nordwestzentrum in Frankfurt.