Hamson-Geschäftsführer Thorsten Rosebrock steht am Grill. Quelle: Hamson
Thorsten Rosebrock will mit Hamson den Grillmarkt aufmischen. Quelle: Hamson

Industrie

24. August 2021 | Teilen auf:

Hamson grillt mit

Der ehemalige Landmann-Manager Thorsten Rosebrock hat sein eigenes Unternehmen gegründet: Hamson will zukünftig auf dem europäischen Markt für Grillgeräte ein Wörtchen mitreden. Neben Markenprodukten produziert der Hersteller auch für Handelsmarken.

Gas-, Elektro- und Holzkohlegrills für den „Upper Mainstream“: Die Hamson International GmbH, so die vollständige Firmierung, will frische Ideen und neue Impulse im gehobenen Segment für Grillgeräte setzen. „Zum Gründungskapital von Hamson gehören eine langjährige Expertise in der Produktentwicklung, exzellente Vertriebskontakte und ein bewährtes Partnernetzwerk für Fertigung und Qualitätssicherung“, sagt Geschäftsführer Thorsten Rosebrock, der viele Jahre beim Traditionshersteller Landmann beschäftigt war, zuletzt als Chief Operating Officer.

Hamson denke und handle „als europäisches Unternehmen. Wir wollen Handel und Endkunden eine attraktive Alternative zum Angebot der stark US-amerikanisch geprägten Unternehmen bieten, die das Premium-Segment beherrschen.“ Großen Wert lege man auf legt auf ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Präferierte Vertriebskanäle seien Fachhandel und DIY, den E-Commerce sieht das Unternehmen als „sinnvolle Ergänzung“. Rosebrock: „Bei der Zusammenarbeit mit dem Handel setzen wir auf ein partnerschaftliches Miteinander. Wir bieten flexible Rahmenbedingungen und eine punktgenaue PoS-Unterstützung. Wichtig ist uns der Dialog auf Augenhöhe, denn wir wissen: Nur wenn unser Handelspartner Erfolg hat, haben wir ihn auch.“

Seine Produkte zeigt Hamson bis Ende Oktober in einem Showroom am Firmensitz in Bremen. Das Angebot umfasst auch die Produktion von Produkten für Handelsmarken.