Hellweg-Geschäftsführerin Katharina Semer (l.), Ann-Christin Weiß (3. v. l, Autorin der wissenschaftlichen Studie), Stefan Peltzer (3. v. r., IHK), Ralf Finger (r., Wirtschaftsförderung) und Hellweg-Mitarbeiter. Quelle: IHK/Oliver Schaper
Hellweg-Geschäftsführerin Katharina Semer (l.), Ann-Christin Weiß (3. v. l, Autorin der wissenschaftlichen Studie), Stefan Peltzer (3. v. r., IHK), Ralf Finger (r., Wirtschaftsförderung) und Hellweg-Mitarbeiter. Quelle: IHK/Oliver Schaper

Handel

10. September 2021 | Teilen auf:

Hellweg unterstützt Dortmunder Mobilitätsprojekt

Wirtschaftsförderung und IHK wollen in Dortmund die nachhaltige Mobilität fördern und kooperieren dazu aktuell mit lokalen Einzelhandelsunternehmen. Im Rahmen des Projekts können Kunden kostenfrei ein Lastrad ausleihen.

„Nachhaltigkeit liegt uns sehr am Herzen und ist fest in den Werten von Hellweg verankert. Wir suchen kontinuierlich nach neuen Maßnahmen, unsere Bau- und Gartenmärkte umweltfreundlich zu gestalten“, sagt Geschäftsführerin Katharina Semer. Schon lange beschäftige sich das Unternehmen mit nachhaltiger Mobilität und statte derzeit nahezu alle Filialen mit Ladestationen für Elektroautos aus.

Bereits seit 2017 bietet Hellweg seinen Kunden an einigen Standorten Lastenräder zum Transport schwerer und sperriger Einkäufe an. Aktuell ist die Baumarktkette bei den Testwochen von „CargoBike“, eine Initiative von Wirtschaftsförderung Dortmund und Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, dabei. In dieser und der kommenden Woche können Kunden an den Standorten Dortmund-Kley und Dortmund-Wambel das Lastenrad für bis zu zwei Stunden kostenfrei ausleihen.

IHK-Referatsleiter Stefan Peltzer: „Wir möchten gezielt die Potenziale für eine nachhaltige Mobilität in einzelnen Branchen heben und unterstützen aktuell den Einzelhandel. Ein Leih-Lastenrad des Händlers hilft dem Kunden, Emissionen zu sparen und kann bereits ein Teil der Kaufentscheidung sein. Unterstützt durch die TU Dortmund gehen wir diesen Fragen wissenschaftlich fundiert auf den Grund. Wir gehen davon aus, die Ergebnisse im Frühjahr 2022 präsentieren zu können. Wir freuen uns darüber, dass Hellweg unsere Arbeit unterstützt, die der gesamten Branche helfen soll.“