Hornbach
Eine Hornbach-Filiale. (Quelle: Hornbach)

Handel

15. June 2022 | Teilen auf:

Hornbach bestätigt Umsatzprognose und korrigiert die EBIT-Erwartung

Während die Umsätze der Hornbach-Gruppe auf dem erwarteten Niveau liegen, reduziert das Unternehmen seine EBIT Prognose für das Geschäftsjahr 2022/23.

Zwar sei die Nachfrage nach Bau- und Heimwerkerprodukten im ersten Quartal stabil gewesen, aber die makroökonomischen Aussichten und die Herausforderungen in Bezug auf Inflation, Lieferketten und Produktpreise hätten sich im zweiten Quartal weiter verfestigt, was die Prognose für den Rest des Jahres erschwert, teilt der Baumarkt-Filialist in einer Ad-hoc-Mitteilung mit.

Der Vorstand der Hornbach-Gruppe hält es daher für angemessen, den Ausblick zu aktualisieren. Man erwartet statt dem bisher prognostizierten Niveau eines leichten Rückgangs gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang des bereinigten EBIT im niedrigen zweistelligen Prozentbereich gegenüber dem Rekordwert des Geschäftsjahres 2021/22 (362,6 Millionen Euro).

Die vorläufigen, ungeprüften Zahlen für Q1 2022/23 sind in der folgenden Tabelle dargestellt:

Millionen Euro Q1 2022/23 Q1 2021/22 +/- in Prozent
Nettoumsatz 1.813,4 1.678,1 8,1
Bereinigtes EBIT 148,3 169,1 -12,3

Die endgültigen Zahlen für Q1 2022/23 werden am 29. Juni 2022 veröffentlicht.

zuletzt editiert am 15.06.2022