Transport, Ukraine, Spenden, Knauf
Im Knauf Logistikzentrum in Iphofen startete eine Hilfslieferung mit Spenden aller Knauf Mitarbeiter. Dr. Uwe Knotzer (Geschäftsführender Gesellschafter, 4.v.l.), Dr. Janis Kraulis (Mitglied der Gruppengeschäftsführung Region Osten, 5.vl.) sowie Mitarbeiter der an der Organisation beteiligten Abteilungen und Betriebsrat verabschiedeten den Transport in die Ukraine. (Quelle: Knauf)

Industrie

23. December 2022 | Teilen auf:

Knauf-Mitarbeiter spenden für ihre Kollegen in Kiew

Ein 40-Tonner LKW voll beladen mit Lebensmitteln und Hilfsgütern, die die Menschen in der Ukraine im Winter dringend benötigen, machte sich in der vergangenen Woche auf den Weg in die ukrainische Hauptstadt.

Die Hilfspakete kommen den fast 350 Knauf Mitarbeitern und ihren Familien im Knauf Werk in Kiew zugute. Die dafür benötigten Mittel stammen aus einer Spendenaktion aller Knauf-Mitarbeiter, bei der die Knauf Geschäftsleitung den gespendeten Beitrag noch einmal verdoppelt hat, wie das Ipenhofener Unternehmen mitteilt.

Jede Familie erhält laut Unternehmensangaben ein Paket mit 32 Kilo Lebensmitteln. Allein die Lebensmittel umfassen 12 Paletten. Hinzu kommen – jeweils mit einem Vorrat an Gaskartuschen – Doppelgaskocher und Heizstrahler, LED-Taschenlampen und Powerbanks zum Aufladen von Smartphones.

Die Lieferung wurde in Absprache mit den Verantwortlichen von Knauf in Kiew zusammengestellt. Sie wissen, was die Menschen in der Ukraine im Winter am dringlichsten benötigen. Bei Energie für Wärme, Licht und zum Kochen gibt es die größten Versorgungsengpässe. Warme Kleidung oder Decken sind hingegen aktuell nicht vonnöten. Der Inhalt der Lebensmittelpakete basiert auf Empfehlungen von Unicef. Der Hilfstransport wird im Werk von Knauf in Kiew in Empfang genommen, und dort werden die Pakete an die Familien der Mitarbeitenden verteilt.

zuletzt editiert am 20.12.2022