Zentrale von Landgard
Landgard vermeldet einen Umsatzsprung für 2021. (Quelle: Landgard)

Grüne Fakten

29. April 2022 | Teilen auf:

Landgard wächst abermals mit Lebendgrün

Landgard vermeldet für das Corona-Jahr 2021 einen deutlichen Umsatz- und Ergebniszuwachs. So konnte man trotz Pandemie organisch wachsen. Blumen & Pflanzen erwiesen sich erneut als Treiber der positiven Entwicklung.

Landgard hat sich im Geschäftsjahr 2021 weiter positiv entwickelt und erneut ein deutliches organisches Umsatzwachstum von 246 Millionen Euro (+12 Prozent) gegenüber dem Vorjahr auf 2,3 Milliarden Euro erzielt. Auch weitere betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie das Ergebnis vor Steuern, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sowie der Rohertrag konnten im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Die genauen Zahlen zum Geschäftsjahr 2021 werden im Rahmen der Vertreterversammlung von Landgard im Juni 2022 präsentiert.

„Die positive Entwicklung ist für uns umso erfreulicher, weil die Rahmenbedingungen im Geschäftsjahr 2021 einmal mehr herausfordernd waren. Neben Corona-bedingten Faktoren wie vorübergehenden Zugangsbeschränkungen bei wichtigen Kundengruppen und weiterhin hohen Kosten für die Umsetzung von umfassenden Hygienekonzepten sind hier auch ungünstige Witterungsverhältnisse in wichtigen Anbaumonaten, die Durchführung erforderlicher Restrukturierungsmaßnahmen und Mehrkosten in Bereichen wie Logistik zu nennen. Dass sich Landgard all diesen Faktoren zum Trotz auch 2021 weiter positiv entwickelt hat, zeugt von der Stärke und der Substanz der Erzeugergenossenschaft Landgard“, so Carsten Bönig, Vorstand bei Landgard.

Starke Kategorie

Getragen wird die positive Geschäftsentwicklung von beiden Landgard-Geschäftsbereichen, wobei das Jahr 2021 für Blumen & Pflanzen besonders erfolgreich war. Trotz der vorübergehenden Zugangsbeschränkungen im Fachhandels- und Baumarktbereich aufgrund der Corona-Pandemie trat ein gewisser Gewöhnungseffekt ein und die Kundschaft entwickelte ein anhaltendes Interesse für Blumen und Pflanzen. Dies trug dazu bei, dass der Umsatz in diesem Geschäftsfeld gegenüber dem bereits guten Vorjahr um 14 Prozent weiter gesteigert werden konnte. Besonders erfreulich ist dabei, dass sämtliche Geschäftsfelder des Geschäftsbereiches Blumen & Pflanzen an diesem Umsatzwachstum beteiligt waren.

Positive Erwartung

Landgard erwartet auch für das Geschäftsjahr 2022 trotz der anspruchsvollen Rahmenbedingungen ein weiteres Umsatzwachstum. Eine besondere Herausforderung stellt die aktuell vorherrschende Marktstörung mit einhergehenden Lieferkettenstörungen, mangelnder Warenverfügbarkeit und enormen Preissteigerungen dar. Bei der Bewältigung der vorherrschenden Herausforderungen bedarf es auch Lösungen, die die heimische Produktion weiter unterstützen, damit sie auch in Zukunft in Hinblick auf die Preisgestaltung wettbewerbsfähig bleibt.

zuletzt editiert am 29.04.2022