Gründer Manomano
Die Co-Gründer des Online-Marktplatzes: Christian Raisson und Philippe de Chanville (v.l.n.r.). (Quelle: ManomanoPro)

Handel

8. November 2022 | Teilen auf:

Manomano launcht B2B-Service in Deutschland

Der seit sechs Jahren in Deutschland präsente Online-Marktplatz für Heimwerken, Bauen und Garten, startet jetzt den B2B-Service ManomanoPro, der speziell von und für Handwerker entwickelt wurde, heißt es in einer Mitteilung.

Die Einführung des B2B-Services stellt aus Sicht des Online-Marktplatzes eine zeitgemäße Weiterentwicklung der Plattform dar. Denn, so argumentiert Manomano, seit der Coronavirus-Pandemie Anfang 2020 gehöre in Deutschland laut ZDH die Digitalisierung für mittlerweile 55 Prozent der Gewerbetreibenden zur Existenzsicherung ihres Unternehmens dazu.

Die Betreiber des Online-Marktplatzes zielen mit ihrem B2B-Service auf die deutsche Handwerksbranche ab, die den digitalen Sektor noch nicht in vollem Umfang angenommen habe - ein Markt, der von mehr als 2,1 Millionen Kleinbetrieben in der Baubranche getragen werde, heißt es in der Mitteilung. ManomanoPro soll nach eigenen Angaben die Digitalisierung dieser Betriebe mit einem smarten Tool erleichtern. Das Tool vereine die gesamten Funktionalitäten der Online-Plattform (alle Produkte an einem Ort, personalisierte Navigation je nach Fachgebiet, Verfolgung von Bestellungen und Rechnungen uvm.) und kann aus Sicht von Manoman die Digitalisierung beschleunigen.

Hintergrund: Der B2B-Service wurde nach Angaben des Online-Marktplatzes 2019 zuerst in Frankreich eingeführt - dort habe sich inzwischen bereits jeder vierte Bauunternehmer auf der Profi-Plattform angemeldet -, gefolgt von Spanien und Italien im darauffolgenden Jahr und Großbritannien im April 2022. ManomanoPro steht den Angaben zufolge allen Branchen zur Verfügung, wie beispielsweise Schreinern, Elektrikern, Malern, Installateuren, Landwirten, Restaurantbesitzern, Hoteliers, Kfz-Werkstätten oder Bauherren.

zuletzt editiert am 08.11.2022