IPM Essen, neuheiten, Highlights
Die IPM Essen 2023 findet vom 24. bis 27. Januar in der Messe Essen statt (Quelle: IPM Essen)

Grüne Fakten

12. December 2022 | Teilen auf:

Programm-Highlights der IPM Essen 2023

Zahlreiche Fachforen, Sonderschauen und Themenrundgänge laden dazu ein, sich auf der IPM Essen, die vom 24. bis 27. Januar in Essen stattfindet, über Trends, Innovationen und Herausforderungen der Zukunft zu informieren.

Neu ist das Innovationscenter Gartenbautechnik in Halle 4. Ein Forum, in dem Fachbesucher ihr Wissen über aktuelle und zukunftsorientierte Technik-Themen, wie Nachhaltigkeit, Torfreduktion, Automatisierung und Energie erweitern können. Begleitet wird das Forum nach Angaben des Veranstalters durch ein spannendes Fachprogramm mit innovativen Lösungsansätze für Herausforderungen innerhalb der Branche sowie Produkt- und Projektpräsentationen.

Verkaufsstarke POS-Konzept stellt Grünstylist Romeo Sommers im IPM Disocvery Center in Halle 7 e vor. Mehrmals täglich erfahren Interessierte in geführten Rundgängen mehr zu aktuellen Retail-Trends und wie sich die Kundschaft von morgen begeistern lässt.

Ein Klassiker der IPM: Der Wettbewerb um die besten Pflanzennovitäten wird seit 2008 auf der IPM Essen ausgetragen. Der Zentralverband Gartenbau und die Messe Essen rufen gemeinsam alle Aussteller auf, ihre Neuheiten einzureichen. Die Bewertung der ausgestellten Pflanzen erfolgt durch eine fachkundige Jury. Aus den Sortimenten blühende und grüne Zimmerpflanzen, Frühjahrsblüher, Beet- und Balkonpflanzen, Schnittblumen, Stauden, Gehölze sowie Kübelpflanzen wird am Eröffnungstag, 24. Januar, die jeweils attraktivste Pflanze jeder Kategorie zur „IPM Neuheit 2023“ gekürt.

Am Mittwoch, 25. Januar, steht der Messetag ab 10 Uhr ganz im Zeichen des Branchennachwuchs, wenn die grünen Verbände gemeinsam den „Tag der Ausbildung“ veranstalten. Einen Tag später zeigt der Ulmer Verlag um 10.30 Uhr im Forum „Beruf + Zukunft“ Perspektiven für junge Führungskräfte auf.

Aktuelles zum britischen Gartenbau aus erster Hand: Gelegenheit dazu bietet das Internationale Gartenbauforum mit Partnerland Großbritannien am Donnerstag, 26. Januar, um 14 Uhr. Unter der Überschrift „Quintessentially Green & British" befasst sich die Veranstaltung unter anderem mit Nachhaltigkeit, dem Wert neuer Pflanzen und dem aktuellen Grenzbetriebsmodell.

All dies und vieles mehr bietet die IPM an den vier Messetagen im Januar.

zuletzt editiert am 12.12.2022