Roundtable beim Tapeten-Gipfel 2022
Roundtable beim Tapeten-Gipfel 2022. (Quelle: Deutsches Tapeten-Institut)

Branche

25. May 2022 | Teilen auf:

Tapetengipfel 2022 bietet viel Inspiration

Nach fast drei Jahren Corona bedingter Pause traf sich die Branche in der Orangerie Darmstadt beim „Tapeten-Gipfel 2022“ zum persönlichen Austausch über Wohn- und Tapetentrends sowie Entwicklungen im stationären und digitalen Handel.

Rund 90 Gäste aus Handel und Industrie verfolgten mit Interesse die Vorträge der sechs Referenten, beteiligten sich an einer Podiumsdiskussion zum Thema Nachhaltigkeit und erhielten dabei eine geballte Ladung Inspiration.

Die Präsentationen über Wohn- und Tapetentrends sowie über die Entwicklungen im stationären und digitalen Handel enthielten spannende Einblicke in die Welt und Wünsche der Verbraucher von morgen. Viele Teilnehmer schätzten die vielen Ideen und Anregungen, die sie für ihre Arbeit mitnehmen konnten.

Dem Megatrend Nachhaltigkeit wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion Aufmerksamkeit geschenkt. Ruth Prinzmeier (Interface), Thomas Hülsmann (VinylPlus), Oliver Koopmann (Bauhaus) und Michael Steinert (SN Verlag) diskutierten unter der Moderation von Karsten Brandt (DTI). Der Ruf nach Transparenz und Standardisierung wurde laut, ebenso die Aufforderung nicht zu warten, sondern mit ersten Maßnahmen anzufangen.

Im Rahmen der Initiative „Deutschland tapeziert“ ist der nächste Nachhaltigkeits-Workshop bereits für Juni verabredet. Michael Caspar vom VDT verwies auf das RAL Gütezeichen und die Umwelt Produktdeklarationen (EPD) des Instituts für Bauen und Umwelt, die der VDT bereits besitzt.

DTI-Geschäftsführer Karsten Brandt informierte über die Ergebnisse der drei vergangenen „Deutschland tapeziert“-Kampagnenjahre und präsentierte zusammen mit der Agentur kreative Ideen für das kommende Jahr. Schon am Nachmittag sprachen sich zahlreiche Partner direkt für die Fortführung der Kampagne aus.

zuletzt editiert am 25.05.2022