toom_torffreie_Erde (Quelle: Toom)
Toom plant, sein Angebot an torffreien Erden weiter auszubauen. (Quelle: Toom)

Handel

21. April 2022 | Teilen auf:

Toom weitet Sortiment torffreier Erden aus

Toom plant in enger Zusammenarbeit mit den Gärtnereien immer mehr Pflanzen im torfreduzierten oder gar torffreien Substrat zu kultivieren. Die Baumarktkette biete zum Start in die Gartensaison mittlerweile 100 in alternativem Substrat herangewachsene Pflanzen an und beabsichtige, sein Angebot stetig auszubauen.

Ziel sei es, das Klima zu schonen sowie wertvolle Moore und damit den Lebensraum vieler spezialisierter Pflanzen und Tiere zu schützen. „Mittlerweile haben wir unser Sortiment an Pflanzen, die in torffreiem oder mindestens 50 Prozent torfreduziertem Substrat heranwachsen, auf 100 Artikel ausgedehnt“, so Theo Keysers, Purchasing Director Plant bei Toom. Darunter fielen beispielsweise Chrysanthemen, Petunien, Astern oder Usambaraveilchen. Für einen blühenden und gleichzeitig nachhaltigeren Garten sei aber auch die richtige Pflanzenauswahl entscheidend. So setze sich Toom auch weiterhin bewusst für eine Torfreduktion ein, um einen Beitrag zum Klimaschutz und Erhalt der Artenvielfalt zu leisten. Anhand des „PRO PLANET“-Labels für nachhaltigere Produkte ließen sich die ökologischen Alternativen leicht erkennen. So wachse beispielsweise die „PRO PLANET“-zertifizierte Anthurie der Eigenmarke bereits seit 2018 in einem komplett torffreien Substrat heran. Kompost, Holzspäne, Kokosfasern oder Perlite dienten dabei unter anderem als alternative Stoffe zum klassischen Torf.

zuletzt editiert am 21.04.2022