Dr. Sebastian Wieser, Vorstandsvorsitzender Unite
Dr. Sebastian Wieser, Vorstandsvorsitzender Unite (Quelle: Unite)

Handel

25. May 2022 | Teilen auf:

Unite weiterhin auf Erfolgskurs

Das B2B-Plattformunternehmen Unite - ehemals Mercateo - verzeichnet ein starkes Geschäftsjahr 2021 und steigerte seinen Umsatz um 18 Prozent auf 406 Millionen Euro; der Rohertrag erhöhte sich um 16 Prozent auf 53 Millionen Euro.

„Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. Obwohl die Märkte weltweit noch immer von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und Lieferkettenproblemen beeinträchtigt sind, haben wir Einkäufern und Anbietern eine zuverlässige B2B-Plattform zur Verfügung gestellt“, erklärt Dr. Sebastian Wieser, CEO von Unite.

Resilientes Business-Netzwerk

Durch sein resilientes Business-Netzwerk sei das Unternehmen in der Lage gewesen, stabile E-Procurement- und Lieferkettenprozesse zu gewährleisten. „Gerade dies wird im aktuellen volatilen Marktgeschehen stark nachgefragt“, sagt Dr. Sebastian Wieser.

2021 hat Unite nicht nur ein beständiges finanzielles Wachstum in schwierigen Zeiten unter Beweis gestellt. Das Unternehmen hat auch wichtige Meilensteine in seiner strategischen Entwicklung erreicht. Die ehemalige Mercateo Gruppe hat ihre beiden Geschäftsbereiche – den Mercateo B2B-Marktplatz und das Unite Netzwerk – unter der Marke Unite gebündelt.

Plattform für Einkäufer und Anbieter

Unite versetzt Einkäufer und Anbieter auf seiner Plattform in die Lage, auf die immer dynamischeren Volatilitätsanforderungen zu reagieren und ihren wirtschaftlichen Wert nachhaltig zu maximieren. „Wir erhalten von unseren Plattformteilnehmenden und Partnern sehr positives Feedback für unsere Geschäftsstrategie. Wir sind zuversichtlich, dass unser Plattformansatz, unser wachsendes Ökosystem und unser skalierbares Netzwerkkonzept ihnen dabei helfen, Volatilitäts- und Nachhaltigkeitsanforderungen heute und in der Zukunft zu bewältigen“, ergänzt Dr. Sebastian Wieser.

zuletzt editiert am 25.05.2022