Honda-Rasenmäher der HRX-Baureihe.
Honda-Rasenmäher der beliebten HRX Baureihe. (Quelle: Honda)

Grüne Fakten

23. October 2022 | Teilen auf:

Wegen Lieferengpässen: Honda verlegt Teile der Produktion nach Europa

Honda hat Teile seiner Produktion im Bereich Power Products aus den USA in das Honda-Werk nach Orléans in Frankreich verlagert. Unter anderem die populären Baureihen HRN 536 und HRX 537 werden dort seit September gefertigt. Eine Verlegung weiterer Produktlinien wird derzeit geprüft.

Der Schritt erfolgte als Konsequenz auf die Schwierigkeiten in den Lieferketten. Der Handel sei bereits im September entsprechend informiert worden, heißt es. Demnach räumt Honda massive logistische Störungen in der Beschaffung von Vorprodukten, der Produktion und der Auslieferung fertiger Produkte ein. Im Geschäftsbereich Power Products habe man daher 2022 insbesondere bei Stromerzeugern aber auch Gartengeräten die stark gestiegene Nachfrage von Handel und Endverbrauchern nicht vollständig befriedigen können. Die Verzögerungen addierten sich bei der Produktion aus Übersee aktuell auf mehrere Monate.

Auch im eigenen Online-Shop seien viele Motorgeräte derzeit vergriffen. Von der Verlagerung der Produktion nach Europa verspricht sich das Unternehmen nun eine verbesserte Lieferfähigkeit durch stabilere Lieferketten, eine schnellere Warenverfügbarkeit und vor allem kürzere Transportwege. So soll der Transport innerhalb Europas künftig per Lkw statt per Schiff erfolgen. Die Verlagerung des großen Transportvolumens der Power Tech Produkte vom Schiff auf den Lkw-Verkehr soll zudem mehr Flexibilität und kürzere Reaktionszeiten ermöglichen.

zuletzt editiert am 11.11.2022